Schlossseiten auf Facebook Schlossseiten auf Facebook Schlossseiten auf Facebook
 
Drucken

Gössl Gwandhaus
Morzger Straße 31
5020 Salzburg
vermietung(at)gwandhaus.com
http://www.gwandhaus.com/

 

Greisslerei:
Montag bis Sonntag von 10:00 bis 20:00 Uhr

Gössl Geschäft:
Montag bis Sonntag von 10.00 bis 20.00 Uhr
auch Sonn- und Feiertags

DAS GWANDHAUS - Die Heimat der Tracht

Kategorie: Salzburg

Am südlichen Stadtrand inmitten einer grünen Oase gelegen, spielt das Gwandhaus eine melodiöse Ouvertüre zur Festspielstadt Salzburg. Barocke Architektur, eine romantische Parklandschaft und ein traumhafter Blick auf die Berge bilden den Rahmen für ein Gesamtkunstwerk der besonderen Art.

 

„Heimat ist kein Ort, sondern ein Gefühl. Diesem Gefühl darf das Gwandhaus Heimat sein.“ Unter diesem Leitsatz übernahm der Unternehmer Gerhard Gössl im Jahr 2000 das traditionsreiche Anwesen. Dessen lange Geschichte reicht bis 17. Jahrhundert zurück. Ursprünglich war es einer jener Nobelwohnsitze entlang des Paradewegs von der Stadt zum Lustschloß Hellbrunn. Seinen wechselnden Besitzern verdankt es den Namen Lasserhof, später Rupertihof oder Schlosshotel St. Rupert.

 

Gerhard Gössl erweckte das Bauwerk aus seinem Jahrzehnte langem Dornröschenschlaf und hauchte ihm neues Leben ein. Er ließ den denkmalgeschützten, L-förmigen Gebäudekomplex renovieren und nach historisierenden Plänen um einen weiteren Trakt erweitern. So entstand ein Schmuckstück an der ehrwürdigen Hellbrunner Allee: ein Dreiflügelbau mit einem Ehrenhof im Stil einer barocken Schlossanlage. Das prachtvolle Bauwerk dient als Hauptsitz der Marke Gössl und ist gleichzeitig eine Pilgerstätte für Liebhaber edler Tracht. Gewürdigt wurde dieses Engagement für Tracht und Tradition bereits 2005, als das Gwandhaus für „innovative kulturtouristische Angebote“ den Staatspreis für Tourismus erhielt. Dafür, dass es die Tracht und ihren Mythos im wahrsten Sinne des Wortes „begreifbar“ macht

 

Das Gwandhaus ist der Ort, an dem Tracht entsteht. In den Köpfen der Designer, die dort kreativ sind. In der Schneiderei, wo die Modelle der Kollektion gefertigt werden. Dabei gehen überlieferte Handwerkskunst und zeitgenössische Entwürfe eine glückliche Symbiose ein. Ein Beispiel ist die „Hanferne“, die luftige Version der Lederhose nur aus Hanf, eine der ältesten Nutzpflanzen der Welt. Eine Neuheit ist die Gössl Lederhose mit ihren prächtigen Stickereien. Das Dirndl, die Ikone der Tracht, wird bei Gössl behutsam und mit viel Gespür für die Tradition weiterentwickelt. Ein Blick ins Trachtenmuseum des Hauses bestätigt die Kontinuität des Auftrags: Altes Handwerk hat bei Gössl goldenen Boden.

 

Für Liebhaber der Tracht bietet das Gwandhaus Geschäft eine reiche Auswahl aus der Gössl Kollektion: zauberhafte Dirndl, elegante Fest- und Hochzeitsmodelle und fesches Gwand für Freizeit und Beruf. Demnächst wird im Gwandhaus Saal der neue Flagship Store des Unternehmens seine neue Heimat finden: Auf zwei Stockwerken wird hier für die Tracht ein neuer Auftritt geschaffen. Mit überraschenden Effekten und einem prachtvollen Entrée. Man darf gespannt sein.

Die unverwechselbare Atmosphäre ist gleichzeitig auch eine Arena für Kunst und Kultur. Im Gwandhaus ist daher permanente Entdeckung angesagt, weil es ganzjährig bespielt wird. Einer der Höhepunkte ist der alljährliche Dirndlflugtag, bei dem Alt und Jung fürs Dirndl nicht durchs Feuer, sondern ins Wasser gehen. Eine Attraktion für Besucher von nah und fern sind die Oster- und Weihnachts-Märkte, welche im Gwandhaus stattfinden, außerdem ein Muttertags- und ein Gartler-Markt. All diese Veranstaltungen präsentieren kunsthandwerkliche Stückerln der besonderen Art. So zeichnet die Liebe zum Besonderen nicht nur die Modelle der Gössl Kollektion aus, sondern auch den Ort, an dem sie ihren Ursprung haben.

 

Doch kommen auch die kulinarischen Schätze der Heimat im Gwandhaus nicht zu kurz. Dafür sorgt die  Greißlerei De Merin. Sie ist in diesem Frühjahr in die Räumlichkeiten des Haupthauses eingezogen. Serviert werden Schmankerln aus Keller und Küche, zum Beispiel steirischer Rindfleischsalat oder köstlicher selbstgemachter Kuchen. Es gibt aber auch Delikatessen zum Mitnehmen sowie ein reichhaltiges Frühstück, das keine Wünsche offen lässt. Wer das Abenteuer sucht, den zieht es mit dem gefüllten Picknickkorb in den Park.

Zum Entspannen und Genießen laden die Liegestühle im Park vor dem Haus ein. Am besten bei einem Glaserl Wein und den Schmankerln aus der Greißlerei.  Der Zauber der nahen Hellbrunner Allee, der alte Baumbestand des Parks und die blühenden Wiesen rundherum sowie der atemberaubende Blick auf die majestätischen Berge machen das Anwesen zu einem beliebten Ausflugsziel vor den Toren der Stadt Salzburg.

 

Ein Genuss, den man sich nicht entgehen lassen sollte – kommen und spüren Sie selbst das wunderbare Gwandhaus-Gefühl!